Ab jetzt nur noch mit Robert

Das zumindest sagt sich die illustre Truppe der Ü70-Liga, die sich jede Woche zu einer Ausfahrt mit dem Mountainbike trifft. Machen die seit Jahrzehnten. Egal welches Wetter herrscht. Auch heute geben Sie wieder Gas wie eh und je. Das war zuletzt nicht immer so. Erst als Robert ins Team kam, kam auch der Spaß von einst wieder. Im Dahner Felsenland sind die Jungs, die dort ihren Unruhestand ausleben, bereits bekannt wie bunte Hunde. Darum wundert sich auch keiner, den Senioren-Club mit Trikots, Radhose, Fahrradschuhen und Helm an einem Dienstagmorgen vor dem Radladen Farbacher anzutreffen.

„Rollen wir los?“ ruft einer in die Gruppe. Alle nicken, klicken ihre Schuh-Platten laut krachend in die Pedale und düsen mit ordentlichem Schub los. Als Außenstehender wundert man sich, wie flott sie vom Hof kommen. Daran ist Robert schuld. Robert heißt mit Nachnamen Bosch und haucht jedem Bike der Pfälzer Herrenrunde die zweite Luft ein. So funktioniert das also. Wir radeln mit. Doch das ist leichter gesagt als getan. Zwar sind wir ein paar Jahrzehnte jünger, doch die Elektrik treibt die Gruppe gewaltig an.

Wir fahren durch wunderschöne Landschaften, kleine und große Waldstücke. Besorgt sehen wir auf die tief hängenden Wolken. „Das klart auf“ wurde uns erklärt und weiter geht es. Die Truppe möchte Kilometer machen. Unser Ziel, die Burg Berwartstein liegt ca. 55 Kilometer entfernt. Das ist ohne Motor nicht gerade um die Ecke. Zwischendurch gibt es immer wieder schöne Aussichtspunkte. Hier hält die Gruppe an, um sich visuell zu belohnen und Flüssigkeit zu tanken. Die Gaststätte an der Burg ist ein Tourismusmagnet. Wir setzen uns. Hier geht es zünftig zu. Lautstark werden Geschichten der vergangenen 80 Jahre ausgepackt.

Gestärkt machen wir uns unter herrlichem Sonnenschein auf den Rückweg. Die Gruppe fährt aber nicht denselben Weg zurück. Mir wurde erklärt, dass das Tradition hat: „Wir fahren grundsätzlich immer andere Wege – sonst wäre es doch langweilig“. Und tatsächlich. Wenn ein Etappenziel vorgeschlagen wird, muss ein anderer bestimmen, wie es zurück geht! Toll. Wir fahren flowig über teils steile Trails zurück. Felsvorsprünge, Wasserläufe und Burgen wohin das Auge reicht. Und Schwupps landen wir im Biergarten „PWV Hütte Dahn” und belohnen uns für die letzten 100 Kilometer.

Rider:
Männer im Alter von 75-83 Jahren,
Durchschnittsalter: 78 Jahre.

Location:
Dahn, Südlicher Pfälzerwald, Burg Berwartstein in Rheinland Pfalz

Koordinaten:
Start in Dahn: 49°09‘06.1“N 7°46‘44.6“E

Burg Berwartstein:
49°06‘31.3“N 7°51‘45.8“E

PWV Hütte Dahn:
49°08‘52.5“N 7°45‘18.6“E

Bikes: EMRs